Waldarbeit einst und heute

In den letzten hundert Jahren haben sich der Wald, seine Nutzung und die Tätigkeiten des Forstpersonals grundlegend verändert. Das Arbeitsgerät wandelte sich von der Axt und Zweimannsäge zur Motorsäge bis zum hochrationellen Holzvollernter (Harvester). Die Mechanisierung hat die Produktivität enorm gesteigert: Erntete früher ein Waldarbeiter von Hand kaum einen halben Kubikmeter Holz pro Stunde, verarbeitet er heute mit dem Harvester in derselben Zeit gut und gerne 10 bis 20 Kubikmeter. Jedoch stiegen in der Zeit auch die Löhne, während die Holzpreise seit Langem auf tiefem Niveau verharren.

Aktuell arbeiten rund 100’000 Menschen in der Forst-und Holzwirtschaft. 6000 davon in der Urproduktion, also im Wald; alle anderen in nachgelagerten Betrieben der Holzverarbeitung wie Sägereien, Hobelwerken, Schreinereien, Zimmereien, Holzbaubetrieben und Chemiewerken. Wald und Holz bilden die Basis für bedeutende Wertschöpfungsketten, gerade auch im ländlichen Raum.


 

Blick 100 Jahre zurück

Blicken Sie mit uns zurück auf 100 Jahre in der Wald- und Forstwirtschaft. In unserem Archiv warten viele spannende Geschichten. Die untenstehende Zeitleiste wird laufend mit neuen Geschichten ergänzt. Auch werden wir in den Zeitschriften  «WALD und HOLZ» sowie «LA FORÊT» im Jubiläumsjahr fortlaufend einen Einblick in die Historie geben.

Pferdetransport um 1935. Holztransport: einst eine technische Herausforderung, heute ein Kostenfaktor.  

Tollkühne Schlittenfahrt  

Sägeschnitt um 1936. Mechanisierung der Holzerei: Vor hundert Jahren erfolgte die Holzerei manuell, dann motormanuell mit der Kettensäge. Die Zukunft ist maschinell und digitalisiert.  

Brennholz mit Frauen-Power, um 1953. Jahrhunderte diente der Wald den Menschen vorwiegend als Rohstofflieferant.  

Einschneiden um 1957. Mechanisierung der Holzerei: Vor hundert Jahren erfolgte die Holzerei manuell, dann motormanuell mit der Kettensäge. Die Zukunft ist maschinell und digitalisiert.  

Holzerkurs um 1965  

Camions sind leistungsfähig, benötigen aber eine angemessene Erschliessung mit Waldstrassen.  

Verarbeitung 2021  

Mechanisierung der Holzerei: Vor hundert Jahren erfolgte die Holzerei manuell, dann motormanuell mit der Kettensäge. Die Zukunft ist maschinell und digitalisiert.