keyvision
keyvision
keyvision
Frage des Monats September
Testen Sie Ihr Waldwissen und gewinnen Sie einen attraktiven Preis!

September

2011_is_6263 200.jpg
Zoom

Und so sieht das Durcheinander aus.
Bild Isler / WaldSchweiz
Was dröhnt da durch den Wald und stört die wohltuende Ruhe? Das fragen sich im Herbst etliche Waldbesucher und –besucherinnen. Ab und zu sind zur Sicherheit sogar die gewohnten Spazierwege gesperrt. Nun ja, die Waldeigentümer und Forstbetriebe fahren im Herbst ihre Ernte ein, ähnlich wie jeder Bauer und jede Gärtnerin. Die geernteten Bäume machen Platz für ihren Nachwuchs, welcher sonst weiter im Schatten darben müsste. Oder für Blumen, deren Samen oft jahrelang geduldig in der Erde auf Sonnenlicht warten. Die Forstequipen stapeln die geasteten Baumstämme am Wegrand zu regelmässigen Rundholzbeigen und die dünneren Stämme und Äste zu hohen, unordentlich wirkenden Haufen.

Wozu werden eigentlich diese unordentlichen Holzhaufen verwendet?   

  1. Sie werden von vielen Insekten bewohnt, bauen sich mit der Zeit ab und verwandeln sich in wertvollen Humus für den Waldboden.
  2. Sie werden zu Schnitzeln gehackt und etwa an Holzkraftwerke geliefert. Oder Holzfeuerungen in Schulhäusern und grossen Überbauungen werden damit gefüttert.  Oder der Bauer verwendet als Waldeigentümer die Hackschnitzel für seine eigene Holzfeuerung.

Mailen Sie die gewählte Antwort mit Ihrer Adresse an info(at)wald.ch und vergessen Sie nicht, den gewünschten Preis anzugeben. Viel Glück beim Raten!

Klingeltöne. Lade einen Klingelton aus Wald und Holz auf dein Handy! 



Lösung August

Eiche 1.jpg
Die gastfreundliche Eiche beherbergt gegen 500 Tierarten, mehr als jeder andere einheimische Baum, hat geringe Ansprüche an ihren Standort und ihr Holz kann fast alles. Im Wald wächst sie eher schlank in die Höhe mit einer grossen und gewölbten Krone. Im offenen Gelände wirkt sie gedrungener, prägt die Landschaft mit ihrem dicken Stamm und den ausladenden, knorrigen Ästen ihrer mächtigen Krone. Weltweit gibt es rund 600 Eichenarten. Manchmal sind sie sich ähnlich, manchmal auch nicht. Etwas haben sie aber gemeinsam. Dieses Etwas wächst am Baum, hat bei allen Eichen dieselbe Form und diente früher als Schweinefutter und Kaffeeersatz. Es reift anfangs September und ist nur kurze Zeit keimnfähig. Es wird von etlichen Tieren kiloweise gesammelt als Wintervorrat. Wie heisst dieses „Etwas“?

Anwort. Die Eichel

Die Gewinnerin
Joanna Schwab, 1024 Ecublens

Herzliche Gratulation!



Die Wettbewerbspreise

Sie können wählen zwischen einem 

78630.jpg
  

 

 

 

 

 

Victorinox-Taschenmesser "Forester"

mit 12 Werkzeugen 

 

und dem

Titelseite Waldfuehrer.jpg
Zoom

 

 

 

 

Waldführer für Neugierige
300 Fragen und Antworten über Wälder und Bäume
Texte Philippe Domont
Illustrationen Nikola Zaric

Neue Auflage 2016!

 

Einen Ausschnitt aus dem Buch und weitere Infos finden Sie in der Rubrik Mensch